Das Thema Presse- und Öffentlichkeitsarbeit wird immer wichtiger. An dieser Stelle möchten wir Ihnen unseren Kooperationspartner rasender-reporter.com vorstellen. Das Berliner Journalistenbüro beschäftigt sich seit einigen Jahren auch mit dem Thema Public Relations und ist im Bereich Presse- und Öffentlichkeitsarbeit ein ausgewiesener Spezialist. Zum Kundenkreis zählt rasender-reporter.com verschiedene touristische Unternehmen an der Nord- und Ostseeküste sowie im Berlin-Brandenburger Raum.

Hier eine Kurzvorstellung des BĂĽro-Portfolios:

„Ein Unternehmer, der sich nicht auch in der Öffentlichkeit zeigt und nicht dem Anspruch gerecht wird, dass sein Unternehmen eine gesellschaftliche Veranstaltung ist, der hat heute eigentlich wenig Chancen, sich allumfassend weiterzuentwickeln.“
Quelle: Heinz DĂĽrr in Hennerkes, Brun-Hagen/ Gabriele Hermani/Hans Schreiber in: Ă–ffentlichkeitsarbeit fĂĽr Familienunternehmen. Potenziale erkennen und ausnutzen (1998)

Die unter mittelständischen Unternehmen weit verbreitete Ansicht, Presse- und Öffentlichkeitsarbeit „bringe nichts und koste zu viel“, ist nicht korrekt. Unternehmen, die sich um regelmäßige Kontakte zu Journalisten bemühen, sich nachweislich auch öfter in den Medien vertreten, haben einen höheren Bekanntheitsgrad.

Was genau bringt Presse- und Ă–ffentlichkeitsarbeit?

Wer glaubt, dass hier durch direkt neue Kunden akquiriert, geht fehl. Öffentlichkeitsarbeit darf nicht mit Marketing verwechselt werden. Der Nutzen, den Unternehmen aus Presse- und Öffentlichkeitsarbeit ziehen, ist in erster Linie der Aufbau eines Images in der Öffentlichkeit. Dieses kann in zweiter Hinsicht gegebenenfalls auch zu Mehraufträgen führen.

Image ist das immaterielle Vermögen eines Unternehmens. Es schlägt sich zwar nicht als materieller Wert in den Bilanzen und Jahresabschlüssen nieder, und doch kommt kein Unternehmen ohne Image aus. Denn die Akzeptanz eines Unternehmens ist die Grundlage dafür, dass Kunden überhaupt Aufträge erteilen oder Produkte kaufen. Nach dem Kommunikationswissenschaftler Wolfgang Mewes ist Image ein konstantes soziales Grundbedürfnis eines jeden Unternehmens. Nicht das Kapital ist der entscheidende Faktor des Unternehmenserfolgs, sondern das Image.

Viele Unternehmen merken erst dann, wozu sie Image benötigen, wenn sie ihr (gutes) Image bereits verloren haben. Lassen Sie es nicht zu, dass fehlendes oder verlorenes  Image zum Engpass in ihrer Unternehmensentwicklung wird, sondern handeln Sie rechtzeitig.

 

Strategischer Imageaufbau

Der Imageaufbau sollte kontinuierlich vorangetrieben werden, und zwar ĂĽber mehrere Jahre. Einmalige oder gelegentliche Aktionen bringen rein gar nichts und sind herausgeworfenes Geld.

Nach Egon Erwin Kisch ist nichts so alt wie die Zeitung von gestern. Spätestens, wenn die nächste Ausgabe eines Mediums erscheint oder die Rundfunksendung vorbei ist, sind alle Informationen schon „Schnee von gestern“. Deshalb ist PR, die sich ausschließlich auf kurzfristig wirksame Aktionen und Presseartikel stützt, nicht effizient genug. Kurzlebige Aktionen sind schnell wieder vergessen.

Wir helfen zügig als PR-Trainer oder als ihre ausgelagerte Pressestelle. Wir setzen Sie und ihr Unternehmen oder ihre Institution intelligent und effizient mit einem ausgeklügelten Konzept in Szene. Als erfahrene PR-Arbeiter verfügen wir über langjährige Berufserfahrung und die richtigen Mittel und Instrumente, um für Sie zielsicher aktiv zu werden.